Skip to content
May 31, 2013 / balkongezwitscher

Von Blüten und Biestern

Eigentlich hatte ich lediglich vor, diese beiden Bilder zu posten und glücklich über das Wachstum von Pflanzen zu berichten. Der obere Borretschteil hat angefangen zu blühen und auch die Kapuzinerkresse hat eine erste Blüte gebildet. Das sind Gründe, um glücklich auf dem Balkon zu stehen…

borretschblüte

kapuzinerkresseblühte …doch dann habe ich die Pflanzen näher betrachtet. Leider habe ich feststellen müssen, dass der Borretschstängel voller Blattläuse war. Wo kommen die denn her???

Er stand auf der Fensterbank. Kuschelig mit der großen Gurkenpflanze, einem Topf selbstgezogenem Basilikum und der Tomate Vilma. Natürlich habe ich es erst bemerkt, nachdem ich die Gurkenpflanze mühevoll an dem Rankgitter auf dem Balkon befestigt hatte. MIST!

Der Borretschstängel und das Basilikum waren nicht mehr zu retten. Aber die Gurke muss einfach weiter leben!!! Ich habe die Blätter auf Evas Rat (Blog: “meinbalkonexperiment”) hin mit Rapsöl besprüht und mich dann dazu entschlossen alle befallenen Blätter radikal abzuschneiden. An Vilma habe ich keine einzige Laus gefunden und warte erstmal ab. Sie stand auch am weitesten vom Borretsch entfernt.

Eine gute Nachricht zum Schluss: Der untere Borretschteil treibt wieder aus. Vielleicht gibt es diese Saison doch noch bienenanlockende Borretschblüten, die nicht gleich entsorgt werden müssen, zu vermelden :-).

Advertisements

4 Comments

Leave a Comment
  1. urbaneernte / May 31 2013 10:52 am

    interessant… eigentlich sollte ja die kapuzinerkresse die pflanze sein, die zuerst von blattläusen heimgesucht wird. angeblich zieht die kapuzinerkresse blattläuse magisch an. und angeblich ist es ein guter trick kapuzinerkresse hinzustellen, damit die blattläuse sie befallen und die anderen pflanzen in ruhe gelassen werden. und angeblich soll man basilikum auspflanzen um blattläuse zu vermeiden. verrückte welt 😀 ich denke, dass die ganzen “regeln” bei den hochgezüchteten pflanzen heutzutage leider nicht mehr zu 100% stimmen. ich hoffe zumindest, dass der rapsöl-trick funktioniert, ich drück dir die daumen!! lg eva

    • balkongezwitscher / May 31 2013 10:57 am

      Vielen Dank! Ich denke, dass vielleicht auch daran liegt, dass auf dem Balkon und der Fensterbank andere Bedingungen herrschen als in einem Garten. Denn beiden Kapuzinerkressenampel geht es super.
      Aber das ist ein guter Hinweis. Ich stecke gleich noch mal einen Samen in den großen Gurkentopf…
      Liebe Grüße nach Wien! Die Salat-Elfe.

  2. kellerkalli / Jun 1 2013 9:05 am

    Bei uns sind die Erdbeeren von Blattläusen befallen, aber die Tierchen halten die Füße still und breiten sich nicht weiter aus. Vermutlich liegt es an den eher kühlen Temperaturen. Blattläuse haben übrigens einen Fallreflex bei CO2. Wenn man sie anhaucht, lassen sie sich fallen. Ich nehme die Blattläuse immer und verfüttere sie an meine Pfeilgiftfrösche.

    Gruß Martin

    • balkongezwitscher / Jun 1 2013 9:43 am

      Ich hätte dir gestern so einige Blattläuse für deine Frösche schicken können:-)! Nachher werde ich deinen Anhauchtipp mal ausprobieren. Aber ich hoffe, dass ich keine mehr finde und wünsche dir, dass sich auch eure Blattläuse eindämmen lassen! Liebe Grüße.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Mein Balkonexperiment

Gemüse und Obst aus eigenem Anbau

NORDWESTBALKON

Urbanes Gärtnern - und andere Weltverbesserungsversuche.

Hannahs Garten

Gemüse vom Balkon

Gemüse aus Balkonien

Aller guten Gärten sind drei

%d bloggers like this: